AllgemeinKollektion Erde

Silbergoldring mit Schieferpyrit und Zirkon

Schieferpyrit

Silbergoldring gearbeitet in 18 Karat Gelbgold und 925 Sterlingsilber. Asymmetrisch angeordnet sind ein Schieferpyrit und ein Zirkon.

Stein

Beim Schieferpyrit sind kleine Einlagerungen von Pyrit im Schiefer. Der Pyrit wird im Volksmund, wegen seiner ├ähnlichkeit zu Gold, auch Katzengold genannt. Seine Lagerst├Ątten sind in Peru, Bolivien, Mexiko, Rum├Ąnien, Schweden, Spanien, und USA.

Der Zirkon kommt in vielen verschiedenen Farbvariet├Ąten vor. Wegen seiner gro├čen Spr├Âdigkeit, ist er empfindlich gegen Druck und Sto├č. Er wird aufgrund seiner radioaktiven Elemente, je nach h├Âhe dieses Wertes, auch als Hoch- oder Tiefzirkon bezeichnet. Lagerst├Ątten sind Kambodscha, Myanmar, Sri Lanka, Thailand; auch in Australien, Brasilien, Korea, Madagaskar, Mozambique, Nigeria und Tansania.

Fasstechnik

Eine Kastenfassung verspricht den Sitz der Steine. Die Kastenfassung stellt die einfachste der Zargenfassungen dar. Sie weist einen Boden auf, der die Steinauflage bildet und sich somit nur f├╝r Steine mit flachem oder schwach gew├Âlbtem Unterteil eignet. Den Halt des Steins verspricht das Material, das ├╝ber den Stein gedr├╝ckt bzw. geschlagen wird.

Material

18 Karat/750/000 bedeutet dass in einer Legierung aus 1000 Teilen, 750 Teile Feingold und der Rest Zusatz wie Silber und Kupfer sind.

14 Karat/585/000 bedeutet dass in einer Legierung aus 1000 Teilen, 585 Teile Feingold und der Rest Zusatz wie Silber und Kupfer sind.