AllgemeinKollektion Wasser

Brillant- und Topasring

Brilliant und Topasring

Ringe gearbeitet in 18 Karat Gelbgold bzw. 18 Karat Weißgold mit Brillanten und einem Topas.

Diamanten sind in großer Tiefe (150-300 Km) bei sehr hohen Temperaturen und großen Drücken entstanden. Durch vulkanische Eruptionen gelangen sie mit dem aufdringenden Magma bis zur Erdoberfläche oder in deren Nähe. Infolge des Landabtrags werden die ursprünglichen Vulkanberge allmählich beseitigt und die Kimberlitschlote dadurch mehr oder weniger leicht zugänglich gemacht. Abbau der Schlotfüllung im Tagebau und Stollenbetrieb.

Ein Diamant wird nach seinen 4 „C´s“ eingestuft :
– Colour/Farbe (Top Wesselton)
– Clarity/Reinheit (VVS – very very Small Inclusion – sehr sehr kleine Einschlüsse sichtbar unter der 10 fach Lupe)
– Cut/Schliff (Brilliantschliff)
– Carat/Karat (Gewicht)

Die Merkmale des Brilliantschliffs:
Kreisrunde Rundiste, mindestens 32 Facetten und die Tafel im Oberteil, mindestens 24 Facetten (und manchmal eine Kalette, d.h. eine punktförmige abgeplattete Spitze) im Unterteil.
Die Bezeichnung Brilliant ohne Zusatz darf sich nur auf den runden Diamanten mit Brillantschliff beziehen.

Der Topas kann von farblos, gelb, rotbraun, hellblau, rosenrot bis blassgrün sein. Er ist mit der Stufe 8 der Mohshärteskala einer der härteren Edelsteine. Jedoch ist wegen seiner hohen Spaltbarkeit, Vorsicht beim Schleifen und Fassen notwendig. Fundorte sind neben Brasilien, Ceylon, Birma und Russland auch Afghanistan, Australien, Japan, Madagaskar, Mexiko, Nigeria, Simbabwe, Namibia und USA. Hellblaue Topase in Nordirland, Schottland und Cornwall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.